Frühstücken wie ein Kaiser, Mittagessen wie ein König, Abendessen wie ein Bettelmann

Frühstücken wie ein Kaiser, Mittagessen wie ein König, Abendessen wie ein Bettelmann

Die Versuchung ist groß: Am Morgen ist die Zeit knapp. Also beschließen Sie das Frühstück auszulassen. Vielleicht zählen Sie Kalorien und essen nichts, um sich ein paar Kalorien zu sparen, bis zum Mittagessen. Resultat: Um 11 Uhr sind Sie halb verhungert, energielos, können sich nicht mehr konzentrieren und greifen zur Keksschachtel. Diese Woche sprechen wir darüber, wie wichtig das Frühstücken ist und wie Sie Ihren Morgen mit kleinen Änderungen richtig beginnen können. Was wir zu Beginn des Tages (möglichst innerhalb einer Stunde nach dem Aufstehen) essen, hilft uns dabei den Stoffwechsel zu starten. Das bedeutet, dass wir Kalorien besser verbrennen. Für Schüler ist es ganz wichtig, dass Sie frühstücken, um das Vormittagsloch zu vermeiden. Der Schokoriegel ist dann sehr verlockend, der Hunger vorübergehend gestillt ... aber dann kommt der Blutzuckerabsturz und der Kreislauf beginnt von vorne.

Zurück zu der bekannten Formel: "Frühstücken wie ein Kaiser, Mittagessen wie ein König, Abendessen wie ein Bettelmann". Für unser Verdauungssystem entspricht das optimale Verhältnis von Nahrungsaufnahme bezogen auf Tageszeit = Früh: Kräftig; später: Leichter. Machen Sie das Frühstück zu einem reichhaltigen, nährstoffreichen Mahl. Essen Sie ein gutes, aber Kohlenhydratärmeres Mittagessen, um Mittagsmüdigkeit zu vermeiden. Nehmen Sie abends ein leichtes, leicht verdauliches Mahl zu sich. 

Unser Zirkadian Rhythmus - ein angeborener innerer Prozess der den Schlaf-Wach Zyklus reguliert und sich circa alle 24 Stunden wiederholt - kann unter anderem die Hormonabgabe, Essgewohnheit und Verdauung beeinflussen. Indem wir die Mahlzeiten immer ungefähr zur gleichen Zeit zu uns nehmen, kann es Enzyme, die Aufnahme von Nährstoffen und den Abtransport von Müll regulieren. Wenn der Zirkadian Rhythmus wie eine gut geölte Maschine läuft, funktioniert der Körper am besten.

Versuchen Sie möglichst:

  • Innerhalb einer Stunde nach dem Aufstehen zu essen
  • Essen Sie ein reichhaltiges Frühstück
  • Wählen Sie proteinreiche, gesunde Fette enthaltende Nahrungsmittel, wie Eier und Avocados. Sie fühlen sich länger satt und geraten nicht in Versuchung zu naschen.
  • Versuchen Sie einen leckeren Saft, oder Smoothie zu machen

Also sollten Sie das Frühstück auslassen, um abzunehmen – tun Sie es nicht. Es hat eher den gegenteiligen Effekt. Diejenigen, die Frühstück vermeiden, nehmen unbewusst, über den Tag verteilt, mehr Kalorien zu sich. Das bedeutet das ein ausgelassenes Frühstück tatsächlich zu Gewichtszunahme führt.

Aber nicht jeder isst gerne gleich am frühen Morgen. Hier sind Säfte und Smoothies ideal. Unsere Smoothies sind in Sekunden gemacht und voller Nährstoffe. Sie sparen damit nicht nur Zeit, sondern fühlen sich auch über einen längeren Zeitraum satt.

Protein Power Getränk

Mixen Sie gefrorenen Himbeeren, Avocado, Grünkohl und kalte ungesüßte Kokosnuss oder Mandelmilch zusammen. Servieren Sie den Smoothie mit Eiswürfeln als eine erfrischende, nährstoffreiche erste Tagesmahlzeit

Denken Sie daran: Unser, im Freiland angebauter, frisch tiefgefrorener Weizengrassaft kann als Nährstoffspritze zu jedem Smoothie oder Saftrezept hinzugefügt werden.

 

Weizengrassaft 

Kaufen Sie jetzt >

 

Grünkohl, Reishi & Maca Saft

 Kaufen Sie jetzt >

 

Grüne Mischung Saft 

Kaufen Sie jetzt >

 "Ein gesundes Frühstück füllt die Energiespeicher und ermöglicht Kindern, konzentriert dem Unterricht zu folgen", erklärt Thomas Bott, Regionaldirektor der AOK in Hamburg. 

Zurück zum Blog