Psoriasis auf natürliche Weise lindern

Psoriasis auf natürliche Weise lindern

Mehr als 125 Millionen Menschen weltweit leiden an Psoriasis, und da der Welt-Psoriasis-Tag vor der Tür steht, werfen wir einen Blick auf einige wichtige Informationen, die dazu beitragen können, die Schmerzen derjenigen zu lindern, die mit den Herausforderungen dieser Krankheit leben.

Man geht davon aus, dass Psoriasis durch ein überaktives Immunsystem verursacht wird, das schuppige, reizbare Hautstellen hervorruft, die schuppenartige Bereiche bilden können.

Das Immunsystem ist die körpereigene Abwehr gegen Krankheiten und Infektionen, aber bei Menschen mit Psoriasis greift es versehentlich gesunde Hautzellen an.

Neben den körperlichen Symptomen dieser Krankheit werden langsam auch die Auswirkungen auf die psychische Gesundheit erkannt. Man geht davon aus, dass etwa 48 % der Menschen mit Psoriasis an Angststörungen leiden.

Bei vielen Menschen beginnen die Psoriasissymptome oder verschlimmern sich aufgrund eines bestimmten Ereignisses, das als Auslöser bezeichnet wird.

Zu diesen Auslösern gehören Infektionen, Verletzungen der Haut, Stress, Vitamin-D-Mangel und starker Alkoholkonsum. Psoriasis kann auch durch bestimmte Medikamente ausgelöst werden.

Leider gibt es keine Heilung für Schuppenflechte, aber sie kann in den Hintergrund treten. Hier sind einige natürliche Möglichkeiten zur Linderung der Symptome.

1. Sonnenstrahlen

Sonnenlicht kann manchmal das Erscheinungsbild der Haut bei Psoriasis verbessern. Die Betroffenen sollten ihre Haut nur allmählich und für kurze Zeit der Sonne aussetzen.

Die UVB-Strahlen der Sonne wirken sich positiv auf die Psoriasis-Symptome aus, da sie das Wachstum der betroffenen Hautzellen verlangsamen können. Wir alle wissen jedoch, dass die Sonnenstrahlen schädlich sein können, daher ist es wichtig, Sonnenschutzmittel zu verwenden.

2. Kurkuma essen

Die Forschung hat gezeigt, dass Kurkuma die Symptome der Psoriasis deutlich lindern kann.

Seine antioxidativen, entzündungshemmenden, antimikrobiellen und antikarzinogenen Eigenschaften können den mit den Hautläsionen verbundenen oxidativen Stress verringern.

Es scheint auch die Produktion von Substanzen zu hemmen, die als Zytokine bekannt sind und die zu Entzündungen führen können.

Eine einfache Möglichkeit, Kurkuma in Ihre Ernährung aufzunehmen, ist unser Apfel-Ingwer-Kurkuma-Saft.

 

3. Baden

Totes Meer- oder Bittersalz in warmem Wasser kann helfen, die Haut zu beruhigen. Lassen Sie das Bad etwa 15 Minuten lang einwirken und verwenden Sie anschließend eine Feuchtigkeitscreme, um das Wasser zu versiegeln.

Manche Menschen empfinden die Zugabe von Hafer zu ihrem Bad als wohltuend und entspannend.

4. Ein gesundes Gewicht beibehalten

Studien haben gezeigt, dass Fettleibigkeit das Risiko einer Psoriasis-Erkrankung erhöht. Ein paar Pfunde zu verlieren kann nicht nur die Symptome verbessern, sondern auch die Behandlung wirksamer machen.

5. Stress reduzieren

Es ist erwiesen, dass Stress ein bekannter Auslöser für Psoriasis-Schübe ist. Wenn Sie Wege finden, Ihren Stress zu reduzieren und zu bewältigen, können Sie möglicherweise Schübe verhindern oder deren Schweregrad verringern.

Finden Sie heraus, was für Sie funktioniert:

  • Meditation
  • Treffen mit Freunden
  • Yoga
  • Atemübungen
  • Wandern

6. Sich gesund ernähren

An dem alten Sprichwort "Du bist, was du isst" ist viel Wahres dran. Wenn wir unsere Ernährung umstellen, können wir unsere Hautgesundheit positiv beeinflussen.

Die Einschränkung von rotem Fleisch, gesättigten Fetten, raffiniertem Zucker, Kohlenhydraten und Alkohol kann dazu beitragen, die durch solche Lebensmittel ausgelösten Hautausschläge zu reduzieren.

Fisch, Samen, Nüsse und Omega-3-Fettsäuren sind dafür bekannt, dass sie Entzündungen reduzieren. Dies kann bei der Behandlung von Psoriasis-Symptomen hilfreich sein.

Weizengrassaft hat einen hohen Anteil an Chlorophyll, das hilft, Giftstoffe aus dem Darm zu entfernen und die Gesundheit der Haut zu unterstützen und zu reparieren, was zu einer klareren, weniger verstopften Haut führt. Er enthält außerdem viele Antioxidantien, die freie Radikale bekämpfen, um Schäden zu verhindern und den oxidativen Stress auf der Haut zu verringern.

Weizengrassaft stärkt nachweislich die Immunität der Haut, hemmt das Wachstum von Bakterien und fördert so die Heilung von Hautreizungen.

Zurück zum Blog