Zehn Tipps für eine gesunde Ernährung für Studenten

Zehn Tipps für eine gesunde Ernährung für Studenten
Ein Universitätsstudium kann aufregend, beängstigend und eine Herausforderung sowohl für die Studierenden als auch für die Eltern sein!!!

Für viele ist es das erste Mal, dass sie von zu Hause wegziehen und für ihr eigenes Wohlergehen verantwortlich sind, einschließlich der Kontrolle darüber, was sie essen. Auch wenn es für eine kurze Zeit verlockend sein mag, Fast Food und Snacks zu essen und sich von niemandem vorschreiben zu lassen, wie man sein Gemüse zu essen hat, ist es auf lange Sicht wichtig, sich gesund zu ernähren, damit Körper und Geist optimal funktionieren und man das Beste aus seinem Universitätsleben machen kann.

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung hilft allen, gesund zu bleiben.

Zu den Vorteilen gehören:
  • mehr Energie und Ausdauer
  • besserer Schlaf und bessere Konzentration
  • positive Auswirkungen auf die Stimmung und das Wohlbefinden
  • hilft, ein gesundes Körpergewicht zu halten
  • Senkung des Risikos, an chronischen Krankheiten wie Herzkrankheiten und Krebs zu erkranken.


Hier sind unsere zehn besten Tipps:

1. Frühstück, Mittagessen und Abendessen essen

Drei regelmäßige Mahlzeiten am Tag helfen Ihnen, Ihren Nährstoffbedarf zu decken. Wenn Sie Mahlzeiten auslassen, fehlen Ihnen Vitamine, Mineralstoffe und Kohlenhydrate, was zu Energiemangel und Konzentrationsschwierigkeiten führen kann. Achten Sie darauf, dass Sie zu jeder Mahlzeit einige Kohlenhydrate zu sich nehmen, da diese das Gehirn mit Energie versorgen, wobei sich langsam freisetzende Kohlenhydrate wie Vollkorn und Hafer hervorragend eignen. Eine großartige und bequeme Art, dies zu tun, ist ein Smoothie. Probieren Sie unseren Frühstücks-Booster:

Sie benötigen:
  • 1 Banane
  • ½ Avocado
  • 2 Kiwi-Früchte
  • 1 Päckchen Britt's Superfoods Bio-Weizengrassaft
  • ½ Tasse Mandelmilch

Schälen Sie das Obst und das Gemüse, geben Sie alles in einen Mixer und genießen Sie ein Frühstück, das Sie bis zum Mittagessen satt hält. Das Schöne daran ist, dass Sie je nach Vorrat zusätzliches Obst und Gemüse hinzufügen können.

2. Hydriert bleiben

Flüssigkeit ist ein wichtiger Bestandteil Ihrer Ernährung. Trinken Sie Wasser, um Ihren Flüssigkeitshaushalt aufrechtzuerhalten, damit Sie sich nicht so müde und durstig fühlen. Außerdem kann es helfen, Verstopfung vorzubeugen. Wie viel Flüssigkeit Sie brauchen, hängt von vielen Faktoren ab, z. B. vom Wetter, von Ihrer körperlichen Aktivität und von Ihrem Alter. Allgemein wird jedoch davon ausgegangen, dass Sie mindestens 6-8 Gläser Flüssigkeit pro Tag brauchen.

Alkoholische Getränke haben eine harntreibende Wirkung, d. h. sie bewirken, dass man mehr Wasser über den Urin verliert. Daher kann Alkoholkonsum zu Dehydrierung führen. Wenn Studenten Alkohol trinken, ist es wichtig, dass sie Wasser nachtrinken!

3. Mit Bedacht snacken

Naschen während des Studiums ist üblich, aber es ist sehr einfach, Lebensmittel zu essen, die wenig Nährwert haben. Wenn Sie dafür sorgen, dass Sie immer gesunde Snacks zur Hand haben, hilft das, geistige Klarheit zu bewahren und den Kalorienverbrauch zu kontrollieren. Einige empfehlenswerte Snacks sind:

  • Blaubeeren oder kleine Früchte
  • Bananen
  • Haferkekse
  • Gemüserohkost
  • Nüsse

 4. Im Voraus vorbereiten

Wenn man gesunde und vorgefertigte Lebensmittel zur Hand hat, ist das ein gutes Mittel um ungesundes Essen zu stoppen. Es kann auch eine gute Möglichkeit sein, Geld zu sparen, da man Lebensmittel in größeren Mengen zubereiten und durch den Kauf in großen Mengen sparen kann. Gerichte wie Omelett-Muffins sind großartig. Sie halten sich im Kühlschrank bis zu einer Woche und können bei Bedarf in der Mikrowelle aufgewärmt werden. Gemüse-Chili ist ein weiteres gutes Beispiel dafür, dass man es im Voraus zubereiten und bei Bedarf wieder aufwärmen kann, ebenso wie Fleischbällchen und Teigwaren. Probieren Sie unser Rezept für Omelett-Muffins hier aus:

Sie benötigen:

  • 8 große Eier
  • 1/2 Tasse Milch oder vegane Alternative
  • 1 Tasse geraspelter Gouda-Käse
  • 1 Tasse gehackte Paprika
  • 1/2 Tasse gehackter Babyspinat
  • 2 Frühlingszwiebeln und Schalotten
  • 2 gehackte Tomaten.

Alles zusammen mischen und in einem Muffinblech mit Antihaftbeschichtung etwa 20 Minuten lang backen.

5. In Chargen kochen

Wer im Voraus kocht, spart nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Wenn man lernt, dieselben Zutaten für viele verschiedene Gerichte zu verwenden, kann man größere Mengen kaufen, was in der Regel billiger ist und bedeutet, dass man gesunde Mahlzeiten zubereiten kann. Am kostengünstigsten ist es auch, mit Lebensmitteln zu kochen, die gerade Saison haben. Wenn die Universitäten beginnen, haben viele Gemüsesorten gerade Saison. Mit Blumenkohl, Tomaten, Karotten, Roter Bete, Zwiebeln und Kohl lassen sich zum Beispiel viele verschiedene Rezepte zubereiten.

  • Nudelsoße mit Tomaten, Zwiebeln und geriebener Karotte
  • Herbsteintopf mit gehackter Karotte, Zwiebel, Blumenkohl, Gemüsebrühe und zusätzlichem Wurzelgemüse
  • Blumenkohl-Käse
  • Vegetarisches Chili

Wenn Sie all diese Gerichte an einem Sonntag zubereiten und sie für den Rest der Woche im Kühlschrank aufbewahren, sparen Sie Zeit und Geld.

6. Gesunde Entscheidungen treffen

Wenn Sie Mahlzeiten oder Snacks zu sich nehmen, sollten Sie sich Gedanken über den Nährwert machen und darüber, was sie für Ihren Körper leisten.

Frühere Studien im Vereinigten Königreich und in den USA haben gezeigt, dass für "Erstsemester" das Risiko einer Gewichtszunahme besteht, was wahrscheinlich auf die Veränderungen im Lebensstil zurückzuführen ist, die mit dem Beginn des Studiums einhergehen.  

In den USA spricht man von den "Freshmen 15", den 6,8 kg, die Studenten zunehmen. Untersuchungen im Deutschland haben ergeben, dass auch hier der durchschnittliche Student 3,5 kg zunimmt.

Wenn Sie Ihr Essen selbst zubereiten, vermeiden Sie die versteckten Schadstoffe in verarbeiteten Lebensmitteln und sind auf dem besten Weg, gesunde Entscheidungen zu treffen, indem Sie im Ofen Gebackenes dem Gebratenen vorziehen und Wasser den kohlensäurehaltigen Getränken oder Energydrinks vorziehen.

7. Vernünftig mit Alkohol umgehen

Trinken Sie bewusst! Erwachsenen wird empfohlen, nicht mehr als 14 Alkoholeinheiten pro Woche zu trinken (das entspricht 6 Flaschen Bier mit 4 % Alkoholgehalt oder 6 Gläsern Wein mit 13 % Alkoholgehalt), wobei diese Menge auf mehrere alkoholfreie Tage in der Woche verteilt werden sollte, anstatt sie für einen einzigen Anlass aufzusparen. 2 Einheiten in einer Flasche Bier mit geringerem Alkoholgehalt (3-4% ABV)

Wenn Sie mehr als die empfohlene Menge trinken, kann dies negative Auswirkungen auf Ihre Gesundheit haben. Wenn Sie ein oder zwei Mal pro Woche viel trinken, erhöht sich Ihr Risiko für Langzeiterkrankungen (z. B. Herzkrankheiten), Unfälle und Verletzungen.

Achten Sie darauf, Wasser zu trinken, wenn Sie Alkohol konsumieren, da dies dazu beiträgt, dass Sie hydriert bleiben und Ihren Alkoholkonsum im Auge behalten.

8. Clever einkaufen

Wenn Sie Essen zum Mitnehmen und Fast Food bestellen, wird das nicht nur Ihren Bauchumfang vergrößern, sondern auch Ihr Budget schnell aufbrauchen. Die meisten Gerichte zum Mitnehmen lassen sich zu Hause mit nur wenigen Zutaten zu einem Bruchteil der Kosten nachkochen.

Zum Beispiel:

Pizza zum Mitnehmen = 10 €

Selbst gemacht mit vorgefertigtem Teig = 4 €

Döner zum mitnehmen = 6 €

Selbstgemacht mit tiefgefrorenem Dönerfleisch = 3 €

Chinesische Nudeln zum Mitnehmen = 8 €.

Selbstgemacht = 2 €.

 Auch der Ort, an dem Sie einkaufen, spielt eine Rolle. Auf lokalen Märkten sind Obst und Gemüse oft billiger zu haben, und nicht abgepackte Lebensmittel sind oft günstiger. Auch der gemeinsame Einkauf mit Ihren Mitbewohnern kann günstiger sein, da Sie größere Mengen einkaufen können.

9. Mindestens 5 Portionen Obst und Gemüse pro Tag essen

Sie sind reich an Nährstoffen und tragen dazu bei, das Risiko für die Entwicklung bestimmter Krankheiten zu verringern. Versuchen Sie, 5 Portionen pro Tag zu essen, und Ihr Körper wird es Ihnen danken!

10. Ergänzen Sie Ihre Ernährung mit einem Superfood-Saft

Ein einfacher Weg, um sicherzustellen, dass Sie sich ausreichend ernähren, ist die Aufnahme eines Superfood-Saftes in Ihren Speiseplan. Praktische Einzelportionssachets werden gefroren an Ihre Haustür geliefert und können täglich in Smoothies, Saft oder pur verwendet werden. Weizengrassaft enthält einen hohen Gehalt an den Vitaminen A, B5, B12 und E, die dabei helfen Ihr Energieniveau zu steigern, sowie:
Verringerung von Müdigkeit und Erschöpfung, körperliche und geistige Leistungsfähigkeit, Unterstützung einer gesunden Verdauung, Stärkung des Immunsystems, gesundes Haar, Haut und Sehkraft. Bestellen Sie noch heute in unserem Shop.

Zurück zum Blog