Top 5 Tipps wie Sie Ihre Darmgesundheit durch Ernährung verbessern können

Top 5 Tipps wie Sie Ihre Darmgesundheit durch Ernährung verbessern können

Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass ein Drittel der Weltbevölkerung irgendeine Form von Verdauungsproblemen hat. Diese reichen typischerweise von Verstopfung und Blähungen bis hin zu Sodbrennen, Hämorrhoiden und Morbus Crohn.

Es gibt Billionen von Mikroben, die in unserem Verdauungstrakt leben, diese werden "Darmmikrobiota" genannt und spielen eine wesentliche Rolle für unsere allgemeine Darmgesundheit. Sie helfen uns, Nahrung aufzuspalten und unterstützen die Aufnahme von Nährstoffen. Sie sind auch eine wichtige Verteidigungslinie für unser Immunsystem.

Da unkontrollierbare Faktoren, wie z.b. Krankheiten oder Medikamente, unsere Mikrobiota beeinflussen, ist es wichtig, dass wir unsere Mikrobiota auf jede erdenkliche Weise unterstützen. Und eine wichtige Möglichkeit, sie zum Gedeihen zu bringen, ist unsere Ernährung.

Top 5 Tipps für die Verbesserung der Darmgesundheit durch die Ernährung

  • Ballaststoffe

    Eine ballaststoffreiche Ernährung kann helfen, die Nahrung durch den Verdauungskanal zu bewegen und so Stuhlgang zu erleichtern. Es wird empfohlen, dass Erwachsene mindestens 30-40 g Ballaststoffe pro Tag zu sich nehmen.
  • Pflanzliche Nahrungsmittel

    Eine Ernährung, die reich an einer Vielzahl von pflanzlichen Lebensmitteln ist, ist gut für die Darmgesundheit. Blattgemüse wie Spinat oder Grünkohl zum Beispiel sind großartige Quellen für Ballaststoffe. Sie enthalten auch eine bestimmte Art von Zucker, der das Wachstum gesunder Darmbakterien fördert. Kürbis ist ebenfalls reich an Ballaststoffen. Zucchini hat etwa 1g pro 100g. Sellerie ist fantastisch für die Flüssigkeitszufuhr und enthält außerdem Antioxidantien und entzündungshemmende Wirkstoffe.
    • Mikroben und fermentierte Lebensmittel

      Dies sind großartige Möglichkeiten, die Darmgesundheit zu verbessern. Sie können helfen, "gute" Bakterien im Darm zu fördern. Kimchi, Kefir, Sauerkraut, Joghurt und Miso sind alles gute Nahrungsquellen für Probiotika.
    • Flüssigkeit

      Mindestens 2 Liter Flüssigkeit am Tag zu trinken ist gut für die Verdauungsgesundheit. Flüssigkeit hilft, die Ballaststoffe aufquellen zu lassen, so dass Sie sich länger satt fühlen. Sie ist auch wichtig für die Aufspaltung von Nahrungsmitteln und hilft uns, die Nährstoffe aufzunehmen.
    • Essen Sie langsam

      Die Verdauung beginnt im Mund. Durch das Kauen wird Speichel produziert, der die Nahrung aufspaltet. Indem die Nahrung aufgespalten wird, bevor sie unseren Magen erreicht, hat unser Magen weniger Arbeit zu leisten und ist weniger anfällig für Magenverstimmungen.

     

    Warum probieren Sie nicht unseren Weizengras-Minze-Kefir-Smoothie? Vollgepackt mit Nährstoffen und darmfreundlichen Probiotika, hat er weniger Kohlenhydrate als ein normaler Smoothie, schmeckt großartig und ist gut für die Verdauung.

    Sie benötigen dazu:

    • 1/4l Kefir oder vegane Alternative
    • 2 Britt's Superfoods Weizengrassaftportionen
    • 1 Handvoll Minzblätter
    Einfach alles zusammen mixen und genießen.

    Um Ihre Superfood-Säfte zu bestellen, besuchen Sie noch heute unseren Shop hier.

     

    Zurück zum Blog