Warum ist Weizengrassaft wie Blut?

Warum ist Weizengrassaft wie Blut?

Es wird oft als "grünes Blut" bezeichnet, da es einen hohen Anteil an Chlorophyll enthält, das Pflanzen zum Überleben brauchen; Chlorophyll hat eine sehr ähnliche Struktur wie Hämoglobin, das Menschen zum Überleben brauchen.

Beide bestehen aus Kohlenstoff, Wasserstoff, Stickstoff und Sauerstoff, und beide sind für die Färbung verantwortlich: Chlorophyll verleiht den Pflanzen ihre grüne Farbe und Hämoglobin dem Blut die rote Farbe. Der Hauptunterschied besteht darin, dass das metallische Element im Hämoglobin Eisen ist, während es im Chlorophyll Magnesium ist.

Der pH-Wert von Blut und Weizengrassaft ist auch der gleiche, nämlich 7,4. Daher wird der Weizengrassaft schnell vom Blut aufgenommen und enthält einen hohen Anteil an Sauerstoff, der den Körper bei der Wiederherstellung von Anomalien besonders stark unterstützt. Er wird häufig zur Behandlung von Blutkrankheiten wie Anämie und Thalassämie eingesetzt.

Weizengrassaft enthält einen hohen Anteil an den Vitaminen A, B5, B12 und E. Er ist nährstoffreich und kalorienarm und enthält bis zu 70 % Chlorophyll, das ein wichtiger Blutbildner ist.

Um Ihr im Freiland angebautes, 'Grünes Bio-Blut' zu bestellen, besuchen Sie noch heute unseren Shop hier.

Zurück zum Blog