Welche Lebensmittel sollten Sie bei einer Weizenallergie vermeiden?

Welche Lebensmittel sollten Sie bei einer Weizenallergie vermeiden?

Unsere Britt's Superfoods enthalten weder künstliche Farb-, oder Geschmacks- noch Konservierungsstoffe und sind zu 100% vegetarisch, vegan und glutenfrei.

Weizenallergien entstehen wie andere Allergien, wenn das Immunsystem des Körpers sensibilisiert wird und auf etwas in der Umwelt, in diesem Fall Weizen, überreagiert.

Weizenallergien treten am häufigsten bei Kindern auf. Glücklicherweise sind zwei Drittel der Kinder ihnen bis zum Alter von 12 Jahren entwachsen. Für manche ist allerdings ein lebenslanger Umgang mit der Allergie nötig, inklusive zu wissen, was Sie essen können und was nicht.
In seltenen Fällen können Sie allergisch gegen Weizen sein, aber gegenüber Gluten tolerant. In den meisten Fällen bedeutet eine Weizenunverträglichkeit auch eine Glutenunverträglichkeit.
Die häufigsten zu vermeidenden Lebensmittel sind:
  • Brot
  • Bulgurweizen
  • Couscous
  • Mehl
  • Nudeln
  • Semolina
  • Dinkel
  • Bier

Viele Produkte, bei denen es möglicherweise nicht so offensichtlich sind, können jedoch Weizen oder Weizenderivate enthalten. Diese schließen ein:

  • Pannade
  • Suppen
  • Saucen
  • Verarbeitetes Fleisch
Die Liste ist lang und es ist wichtig, die Kennzeichnung immer auf Informationen zu den Inhaltsstoffen zu überprüfen. In Großbritannien und der EU gelten strenge Kennzeichnungsrichtlinien zum Schutz des Verbrauchers. Wenn ein Produkt als glutenfrei gekennzeichnet ist, wissen Sie, dass es für eine glutenfreie Ernährung geeignet ist.
Eines der fantastischen Dinge an unserem Weizengrassaft ist, dass er glutenfrei ist! Unser im Freiland angebautes, lebendes BioWeizengras wird als junge Pflanze geerntet, bevor es Zeit hat, das eigentliche glutenhaltige Getreide zu werden. Dies bedeutet, dass Menschen mit Glutenunverträglichkeiten alle Vorteile dieser erstaunlichen Pflanze genießen können.

 

 

 

Zurück zum Blog